Groen licht voor warmtelevering Twence aan Grolsch - kopie

Grolsch und Twence können nun offiziell mit dem Bau der unterirdischen Leitung beginnen, über die Twence ab 2022 nachhaltige Wärme an Grolsch liefern wird. Die erforderlichen Genehmigungen für diese Leitung und für die nötigen Anpassungen bei Grolsch wurden erteilt. Diese nachhaltige Art der Wärmelieferung reduziert den jährlichen CO2-Ausstoß von Grolsch um 72 % (5.500 Tonnen). Dies entspricht in etwa den Emissionen von rund 1.800 Haushalten pro Jahr.

Warmte Twence Grolsch Marc

Eine grüne Zusammenarbeit
Die künftige Wärmelieferung passt gut zu dem Bestreben von Grolsch, bis 2025 vollständig CO2-neutral zu sein. Koert van ’t Hof, Corporate Affairs Director von Grolsch: „Die Erteilung der Genehmigungen ist ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung. Wir sind bereits Anfang 2020 auf 100 % Grünstrom umgestiegen, wodurch wir unseren CO2-Ausstoß um 6.700 Tonnen reduziert haben. Dank der intensiven und guten Zusammenarbeit mit Twence – unterstützt durch die Gemeinde Enschede und die Provinz Overijssel – setzen wir nun den nächsten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit unserer Brauerei.

100 % nachhaltig
Auch Twence ist sehr zufrieden mit dem Fortgang der Zusammenarbeit. Marc Kapteijn, Geschäftsführer von Twence: „Erneuerbare Energie ist die Energie der Zukunft. Twence investiert stark in die Lieferung erneuerbarer Energie. Eine dieser Investitionen ist der Bau von Wärmeleitungen zu Unternehmen, die einen hohen Wärme- oder Kältebedarf haben. Die von uns gelieferte Wärme wird aus Biomasse aus nicht mehr anderweitig nutzbarem Altholz erzeugt und ist damit vollkommen nachhaltig. Sowohl bei Twence als auch bei Grolsch ist man bestrebt, einen Beitrag zur regionalen Energiewende zu leisten, und das macht diese Partnerschaft ungemein stark.”

Nachhaltige Wäme ab 2022
Die bei Twence produzierte Wärme wird über einen unterirdische Leitung an Grolsch geliefert. Bei Grolsch wird diese Wärme zum Heizen von Gebäuden sowie zum Erhitzen von Pasteurisierern und Spülmaschinen verwendet. Das technische Konzept und die Studie über die optimale Leitungstrasse für diese Wärmelieferung wurden bereits im Jahr 2020 ausgearbeitet. Der erste Teil der Leitung, von Twence zum Heizkraftwerk von Ennatuurlijk in Enschede, ist bereits vorhanden. Nach der Erteilung der Genehmigung kann nun mit dem Bau einer 1,3 Kilometer langen unterirdischen Leitung vom Heizkraftwerk zu Grolsch begonnen werden. Voraussichtlich ab Ende 2022 wird die Wärme dann an die Brauerei geliefert.